Boschenhof Projekt

Schon seit Gründung der Stiftung 2011 waren wir auf der Suche nach Flächen, um einen Arche-Hof aufzubauen. 2013 kamen wir in Kontakt mit dem Boschenhof in Leutkirch im Allgäu. Nach langen Gesprächen mit den Besitzern konnten wir Anfang 2014 die Mehrheit der Boschenhof KG übernehmen und den Boschenhof nach unseren Vorstellung behutsam weiterentwickeln.

Der wahrscheinlich seit 200 Jahren bestehende, 45 ha große Familienbetrieb wurde Anfang der 70.-iger Jahre in einen der ersten bio-dynamischen Höfe des Allgäus umgewandelt. Er wurde 1985 von den ursprünglichen Anteilseignern der Boschenhof KG übernommen und als Hofgemeinschaft anfangs äußerst erfolgreich geführt. Seit Frühjahr 2016 ist er an die Boschen Kuh & Käse GbR verpachtet.

Auf den Hof leben 35 behornte Braunviehkühe mit einem Bullen und ihre Nachzucht. Ein Drittel der Herde besteht aus dem vom Aussterben bedrohten Original Allgäuer Braunvieh. Die Herde ist im Sommer bei fast jedem Wetter im Freien und genießt nur das Futter von den kräuterreichen Weiden im Allgäu, von denen auch das Heu für die Winterfütterung gewonnen wird. Als Heumilchbetrieb wird kein Kraftfutter und keine Silage verfüttert. Außerdem hält der Hof zwei Bentheimer Muttersauen, einen Eber und ihre Nachzucht. Auch diese alte, fettreiche, aber äußerst geschmackvolle Schweinerasse ist extrem in ihrem Bestand gefährdet. Eine kleine, im Aufbau befindliche Schar Vorwerk-Hühner und ein alt-deutscher Hütehund vervollständigen den Hof. Damit sind alle Voraussetzungen gegeben, um als Arche-Hof von der Gesellschaft zu Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen, kurz GEH anerkannt zu werden und wir freuen uns sehr, dass wir von der GEH im Frühjahr 2016 als 96.-igster Arche-Hof Deutschlands anerkannt wurden.

Landschaftspflege wird am Hof großgeschrieben: Um den Hof gibt es viele Kilometer selbst gepflanzter, artenreicher Hecken. Der zum Hof gehörende Wald wurde bewusst als Mischwald angelegt. Das angrenzende Moor wird mit einem eigens dafür selbst konstruierten Raupenfahrzeug im Auftrag der Naturschutzbehörde gepflegt.

Schon seit 1975 wird am Boschenhof die Heumilch des Allgäuer Braunviehs zu erstklassigem Demeter-Käse veredelt. Als einer der ältesten Demeter Hofkäsereien in Deutschland werden alle Produktionsschritte am Hof mit viel Freude am Schaffen und größter handwerklicher Sorgfalt ausgeführt. Die Herstellung des Käses erfolgt nach traditionellem Rezept nur aus Rohmilch, Käsekultur, Naturlab und Salz. Der Käse reift dann 6 Wochen bis über 2 Jahre im eigenen Käsekeller und entwickelt da seinen ganz eigenen Charakter. Außer Berg-, Schnitt- und Weichkäse werden auch Butter, Quark und je nach Schlachttermin auch Fleisch und Wurstwaren auf den Wochenmärkten in Leutkirch (Montag), Laupheim (Donnerstag) und Ulm (Samstag), sowie über ausgewählte Hof- und Bioläden vertrieben. Falls Sie Interesse an den Produkten haben, können Sie hier bestellung@boschenhof.org nachfragen. Hof und Käserei können nach Anfrage auch besichtigt werden.

Neben Landwirtshaft und Käserei bietet der Boschenhof auch Raum für Jugendhilfe im Rahmen von intensiv sozialer Einzelbetreuung.

Sie erreichen den Boschenhof unter:

Boschenhof

Boschen Kuh & Käse GbR

Monika Schneider, Jakob Schweiger und Ekkehart Balser

Boschen 4

D – 88299 Leutkirch-Friesenhofen

Telefon: +49 7567 584

Fax: + 49 7567 273

www.boschenhof.org

willkommen@boschenhof.org